So nah bei Lugano und doch so verschieden
Die Capriasca, eine herrliche Region

Die Capriasca ist ein typisches Beispiel für die grossen landschaftlichen Unterschiede in der Region Luganersee. Obwohl in unmittelbarer Nähe der Stadt – Tesserete, der Hauptort der Capriasca, ist nur 10 km von Lugano entfernt – hat sie ihr ureigenstes landschaftliches Gesicht mit einer Hügellandschaft, die sich in die Berge hinaufzieht. Die Capriasca ist eine sehr sonnige Gegend mit einem milden Klima, durchzogen von Wäldern, ein ideales Wohn-, aber auch ein sehr schönes Wandergebiet. Dazu gesellt sich eine reiche Vergangenheit, die auf künstlerisch-kulturellem Gebiet sehr viele Zeugnisse hinterlassen hat.
Die Capriasca verzweigt sich in zwei Subregionen: nach Norden Richtung Gola di Lago und nach Osten Richtung Bidogno, wo sie in die Val Colla übergeht. Reich an Gewässern und Quellen, wird sie von zwei Bergbächen bewässert, dem Bello, der vom Monte Camoghé herunterfliesst, und der Capriasca, die an Felshängen des des caval Drossa entspringt. Die Region zählt insgesamt elf Gemeinden und bildet eine Art grünen Balkon, der auf die Stadt und den See hinunterblickt. Die Capriasca ist auch für Ferienaufenthalte bestens ausgerüstet; sie verfügt über ein modernes Strassennetz und öffentliche Transportmittel, ist durchzogen von einem dichten Netz von gepflegten Wanderwegen, bietet unvergleichliche Panoramapunkte in einem heiteren und ruhigen Ambiente mitten im Grün der Natur, bespickt mit Weihern und kleinen Sees, wie beispielsweise jenem von Origlio. Zwischen Hügeln und Bergen, Kastanien-, Buchen- und Birkenwäldern ziehen sich schöne Spazier- und Wanderwege dahin.
Zentrum der Region ist Tesserete, das mit den regionalen Buslinien von Lugano (ARL) ab Bahnhof Lugano und per Postauto vom PTT-Autosilo an der Via Balestra im Zentrum von Lugano zu erreichen ist. Von Tesserete aus verzweigen sich dann verschiedene Buslinien Richtung Val Colla und nach Gola di Lago, einer herrlichen Gegend von grosser natürlicher Schönheit. Das Strassennetz der Capriasca garantiert Verbindungen in alle Richtungen und in die verschiedensten Landschaften dieser Region. Und wie jedes Dorf seinen eigenen Charakter hat, so wechselt auch von Ort zu Ort der Ausblick auf die Region Lugano, auf die Bergketten und bis in die lombardische Tiefebene hinein.
Zu den wichtigsten Sehenswurdigkeiten der Capriasca gehören einige romanische Kirchen. So die Kirche SS. Matteo e Maurizio in Cagiallo, San Pietro in Sureggio und San Clemente in Vaglio. In der Pfarrkirche Sant’Ambrogio aus dem 13. Jahrundert in Ponte Capriasca ist ein Abendmahl zu sehen, eine genaue und bestens erhaltene Kopie des Originals von Leonardo da Vinci, das sich in der Kirche S. Maria delle Grazie in Mailand befindet. In kunsthistorischer Hinsicht ist auch die Kirche S. Stefano in Tesserete interessant. An einemherrlichen Ort an einen Hügel angelehnt, steht seit Jahrunderten das Franziskanerkloster von Bigorio, reich an Geschichte, Religiösität und Kunstwerken, heute ein Zentrum spirituellen Lebens. In der Capriasca finden zahlreiche Kulturveranstaltungen statt, vorwiegend Konzerte und Theateraufführungen.

 


Mit freundlicher Genehmigung:
Text: Ente Turistico Lugano
Fotos: Ticino Tourismo Bellinzona

Weitere Auskünfte:
Lugano Turismo, 6900 Lugano   
Tel. ++41 (091) 913 32 32, Fax ++41 (091) 922 76 53
e-mail: info@lugano-tourism.ch


Unterkünfte, Restaurants, Freizeitmöglichkeiten, Kunst, Immobilien
www.schweiz-tessin.com