Blick von Orgnana / Magadino  auf LocarnoGambarogno
Ruhe und Erholung
 
Die Riviera del Gambarogno mit ihren charakteristischen Tessiner Dörfern liegt am linken Ufer des Lago Maggiore und zieht sich 10 Km lang bis zur italienischen Grenze.

Seit 200 Jahren münden bei Magadino die Verzasca und der Ticino in den Lago Maggiore.

Bolle di MagadinoAn dieser Stelle ist ein einzigartiges Naturreservat entstanden. Die Bolle (Sumpf) di Magadino, welche  1974 unter Naturschutz gestellt wurde.
Die Bolle ist ausserordentlich reich an Tier- und Pflanzenarten und daher von einem unschätzbaren naturkundlichen Wert. Über 300 Vogelarten leben und nisten hier.

Besonders zu empfehlenswert ist der halbstündige Naturlehrpfad durch die Bolle und die vom Touristikbüro veranstalteten kostenlosen Kahnfahrten durch die Bolle. www.bolledimagadino.com oder Infos 091-795 31 15

Sonnenuntergang über dem Lago MaggioreErwähnenswert ist noch, dass durch die besondere Lage des Gambarogno, nicht zuletzt bedingt durch die Bolle, die Luft, auch an heissen Sommertagen, kühler und klarer ist.
Das Gambarogno, fernab von der Hektik der Urlaubszentren ist somit ein idealer Platz zum ausruhen, wandern, radfahren und entspannen.

Auf der Hügelterrasse zwischen Piazzogna und Vairano liegt der prachtvolle botanische Garten des Otto Eisenhut. Auf ca. 17.000 m2 findet man hier über 950 Arten Camelien, Azaleen, Pfingstrosen und Rhododendren. Seit Anfang 2000 wird der Park von einer Stiftung geführt. Der Park ist von Januar bis Herbst, täglich geöffnet. Liebhaber benötigen für eine Besichtigung ca. 1 Stunde, Kenner vermutlich etwas länger www.parcobotanico.ch

Vira GambarognoEinen besonderen Eindruck hinterlässt Vira, ein altes Fischerdorf mit typischen, unverfälschtem Dorfkern und eng aneinandergeschmiegten alten Häusern, engen Gassen und Arkaden. Von hier aus führt die Strasse nach Indimini, 927 m ü.M., einem Bergdorf an der Grenze zu ItalienAlpe di Neggia.
Das Dorf mit seinen schmalen Gässchen und den nach Süden gerichteten Holzlauben klebt am rechten Hang des oberen Veddascatales. Regelmässig fährt ein Bus von Locarno oder Magadino nach Indimini. Seit 1974 gibt es ein Ortsmuseum mit handwerklichen und bäuerlichen Gerätschaften.www.indemini.ch ( ital.)

Tippfür Indimini. :
Besuchen Sie nahe der Dorfkirche den Laden mit Ziegenprodukten.
Bottega della Capra  , täglich geöffnet 14 Uhr bis 17 Uhr ausser Mo und Mi
auf Anfrage Schaukäserei Tel: 091 795 24 40 Raymond und Martina Geiser.
Desweiteren gibt es in Indemini ein komunales Künstlerhaus mit Atelier und Wohnmöglichkeit


Sehenswert ist die Kirche von Magadino in der Winterblick in die Bolle di Magadinoalljährlich im Juli internationale Orgelfestspiele stattfinden. Im Dezember, wenn im Gambarogno zu Weihnachten auch schon einmal etwas Schnee liegen kann, werden in Magadino und Umgebung die verschiedensten, kunstvollsten und ältesten Krippen aufgebaut. Dies weckt garantiert Weihnachtsstimmung.

Erwähnt sei noch der Wochenmarkt, in Luino (Italien), ca. 20 Autominuten entfernt, der jeden Mittwoch, bis 16,00 Uhr, stattfindet und viele Besucher anlockt.


Mit freundlicher Genehmigung:
Bolle, Vira, Alpe di Neggia Fotos: Ticino Turismo
Winter, Sonnenuntergang, Aussicht Fotos: on-road-internet
Weitere Auskünfte: Ente Turistico Gambarogno, 6574 Vira   
Tel. ++41 (091) 795 18 66, Fax ++41 (091) 795 33 40
www.gambarognoturismo.ch

Unterkünfte, Restaurants, Freizeitmöglichkeiten, Immobilien
www.schweiz-tessin.com